Düfte

Blumen lassen einen Teil ihres Duftes in der Hand desjenigen, der sie schenkt.
(Chinesisches Sprichwort)

Die Geruchswahrnehmung spielt für unser Gemütsleben und unsere Reaktion auf die Umwelt eine grosse Rolle. Gerüche, und nehmen wir sie auch noch so unterschwellig wahr, wecken Erinnerungen in uns. Einige versetzen uns binnen Sekundenbruchteilen in die Kindheit zurück, andere erinnern uns an schöne Ferienerlebnisse und wieder andere warnen uns vor Gefahren (z.B. Brandgeruch). Dabei spielt das limbische System unseres Gehirns eine zentrale Rolle, welches zuständig für unsere Emotionen ist. 

Die Geruchswahrnehmung und deren Auswirkungen werden nicht vom Grosshirn überwacht und können demzufolge auch nicht kontrolliert werden. So nehmen Gerüche ungehindert Einfluss auf unsere Gefühle, welche wiederum auf bewusster sowie auch unbewusster Ebene unsere Entscheidungen und Handlungen steuern. 

Ätherische Öle wurden auf Grund ihrer gesundheitsfördernden, medizinischen und therapeutischen Wirkung schon seit jeher in zahlreichen Kulturen genutzt. Die wohltuenden Düfte haben eine harmonisierende, beruhigende und anregende Wirkung auf uns. Sie vermögen unsere Stimmung zu heben, Blockaden zu lösen, verschiedene Beschwerden zu lindern und verhelfen zu einem körperlichen und seelischen Wohlbefinden. 

Man sagt, dass ätherische Öle die "Seele der Pflanze" seien. Jede Pflanze hat einen ganz eigenen Geruch, einen eigenen Charakter und daher auch ganz andere Heileigenschaften.

 

Das macht für mich den gezielten und bewussten Einsatz dieser Öle in Kombination mit Feng Shui so spannend und grossartig. Die Kombination aus beidem verschafft uns eine ganzheitliche Herangehensweise.