Ausgleich im Innen und Aussen schaffen


Feng Shui verfolgt das Ziel, eine natürliche Harmonie und Ordnung zu erschaffen. Dabei wird stets darauf geachtet, dass ein Gleichgewicht zwischen den Energien hergestellt wird.

Wohn- und Geschäftsräume, gar Gartenanlagen, werden so gestaltet, dass die Lebensenergie Qi frei und ungehindert fliessen kann. Dabei wird stark darauf geachtet, dass das Qi weder zu schnell, noch zu langsam fliesst. Beides ist für ein gesundes Leben sehr ungünstig.


Dem zu Grunde liegt das Wissen, dass DU zusammen mit allen Gegenständen in deinem Zuhause ein System bildet. Herrscht in dir oder deinem Umfeld ein Ungleichgewicht, so wirkt sich das auf alles andere aus.


Was bedeutet nun also dieses "Gleichgewicht herstellen" in Bezug auf dein Haus/deine Wohnung?


Als erstes dürfen wir hier wahrscheinlich ein Bewusstsein von Gegensätzen schaffen. Das Zusammenspiel von Gegensätzen wird im Symbol Yin und Yang sehr schön dargestellt. Dabei sind im Symbol selbst beide Farben zu gleichen Teilen vorhanden. Spannend hierbei ist, dass in jenem Bereich, in welchem das Yin (schwarz) am stärksten vertreten ist, ein kleiner Punkt Yang (weiss) darin enthalten ist und umgekehrt. Beide Aspekte befinden sich in einem ausgeglichenen Zusammenspiel, das fliessend Leben generiert.



Yin und Yang werden oft auch als Gut und Böse in Verbindung gebracht. Doch dieses Symbol hat nichts wertendes in sich. Es zeigt uns lediglich gegensätzliche Aspekte des Lebens, die in einem ausgeglichenen Verhältnis nährend wirken.


Ein harmonisches Raumbild bekommst du dann, wenn du darauf achtest, dass keiner dieser Aspekte zu ausgeprägt vorhanden ist.


Bei einer zu einseitigen Gestaltung wirkt alles sehr schnell statisch. Das führt dazu, dass auch der Lebensfluss - die persönliche Entwicklung - zu stagnieren droht.

Hier ein paar Beispiele für solche Gegensätze:

hell - dunkel

weich - hart

schwer - leicht

uni - bunt

offen - geschlossen

niedrig - hoch

schlicht - verspielt

klar strukturiert - zufällig

etc.


Wenn du bei dir zu Hause zum Beispiel glänzende Plattenböden hast, dann solltest du für die restliche Einrichtung sowie die Dekoration unbedingt warme und weiche Materialien wählen.

Grosse weiche Teppiche an wichtigen Plätzen wie beim Sofa sorgen für mehr Gemütlichkeit und Wohlfühlatmosphäre.


Verzichte auf weitere glänzende Materialien wie z.B. ein Sofa aus glänzendem Leder oder Glastische. Das wirkt zusammen mit dem Plattenboden sehr kühl und beschleunigt die Raumenergie, wodurch es dir schwer fallen wird, dich zu entspannen und den Stress loszulassen. Viel mehr wirst du dich in einer solchen Umgebung getrieben fühlen, immer etwas zu machen.


Bringe fliessende, leichte Vorhänge an den Fenstern an. Sie befriedigen das natürliche Schutzbedürfnis und sorgen für mehr Weichheit und Leichtigkeit im Raumempfinden.



Eine sanfte, warme Wandfarbe kann in solchen Räumen Wunder bewirken. Wähle dazu Mineralfarben. Die sind besser für die Gesundheit und das Raumklima und verfügen über eine wunderschöne Farbtiefe.


Spiele auch mit dem Kontrast aus Hell und Dunkel. Damit meine ich nicht, dass du alles schwarz-weiss gestalten sollst. Bitte nicht!

In einem ausschliesslich hell gestalteten Raum fällt es schwer, sich zu erden, während es in einem Zimmer, das vorwiegend dunkel gestaltet wurde, schwer fallen dürfte, sich fröhlich, leicht und unbeschwert zu fühlen.

Es braucht oft nicht viele Elemente, um einen Ausgleich zu schaffen: ein Wandelement, ein paar Kissen und noch den ein oder anderen Dekorationsgegenstand.


Gerade, wenn du zu den Menschen gehörst, die gerne für andere da sind, viel geben und dabei sich selbst oft vergessen, darfst du bei der Gestaltung deines Zuhauses ganz besonders darauf achten, dass deine Räume Gemütlichkeit und Wärme ausstrahlen.

Deine Energie richtet sich so oft nach draussen, auf die anderen, da ist es unglaublich wichtig, dass du dir selbst Räume der Kraft kreierst, in welchen du möglichst gut und schnell wieder zu neuer Energie gelangst. Du musst dir Räume schaffen, die es dir erleichtern, deinen Fokus nach innen zu richten und zur Ruhe zu kommen!


Nachdem du nun dein Zuhause harmonisch eingerichtet hast, darfst du dich deiner Lebensgestaltung widmen.


Auch in deinem Alltag darfst du auf einen guten Ausgleich achten. Schaffe dir Zeitfenster, in welchen du etwas nur für dich tust:

Lesen, meditieren, genüsslich einen Kaffee trinken, Yoga, einen langen Spaziergang in der Natur, ein Powernap, mit dem Haustier kuscheln, einfach nur da sitzen und Löcher in die Luft starren, malen, Journal schreiben, an deinem Lieblingsduft schnuppern...


Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Wichtig ist einfach, dass es etwas ist, das dich und deine Seele nährt.

Plane dir dazu regelmässig in deinem Terminkalender Zeit ein.


Du bist während dieser Zeitspanne deine Priorität Nr. 1

Mach deinem Umfeld darum unbedingt klar, dass du während dieser Zeit nicht gestört werden willst.


Alles Liebe

Karin