• Karin Fallet-Hodel

Erschaffe dir deine Ruhe-Insel


Dein Zuhause sollte DER Ort für dich sein, an welchem du dich erholen und neue Kraft tanken kannst. Hier solltest du deinen ganzen Alltagsstress hinter dir lassen können und dich entspannen. Dein Zuhause sollte für dich ein Zufluchtsort sein, an welchem du dich voll und ganz wohl fühlst.


Leider ist dies sehr oft nicht der Fall. Immer wieder berichten mir meine Kundinnen und Kunden, dass ihnen dies schwer fällt, dass das gewisse Wohlgefühl fehlt und sie nicht wissen, wie sie dies herbeiführen können.


Wenn dies nicht bloss eine vorübergehende Phase ist, weil es sich gerade um eine besonders hektische Zeit im Büro handelt oder sich viele emotional belastende Geschehnisse häufen, so liegt es meistens am Wohnumfeld.


Denn eines sollte dir klar sein:


Deine Umgebung beeinflusst dein Wohlbefinden unentwegt!


Das fängt mit dem unbequemen Bürostuhl an, auf welchem du irgendwie nie eine angenehme Sitzposition findest, geht über das Erbstück, das dir hinten und vorne nicht gefällt und dich eher nervt als erfreut und endet mit der Platzierung deiner Möbelstücke.


Dazu kommen noch architektonische Gegebenheiten wie Lage, Raumform, Raumgrösse, Fensteraufteilung und -grösse, verwendete Materialien sowie Zimmeraufteilung.



Die moderne Architektur mit ihren geraden Linien, den grossen Glasfronten, kalten und harten Materialien sowie ihren offenen Raumkonzepten "unterstützt" unsere hektische Lebensweise hervorragend. Dadurch schnellt die Energie durch die Räume und geht durch die Fenster verloren.


Was kannst du also tun, um die Energie in deinen Räumen zu halten, sie für dich nutzbar zu machen und dir deine eigene kleine Ruhe-Insel zu schaffen?


Hier ein paar praktische Tipps für deine Insel im Wohnzimmer:


Vorhänge:

Ich weiss, dass Vorhänge nicht von allen gemocht werden und zum Teil einen recht altertümlichen Touch haben. Auf dem Markt gibt es jedoch inzwischen so viele verschiedene Varianten, dass sich sicherlich auch eine geeignete für dich finden wird.

Ausserdem brauchst du die Vorhänge auch nicht dauernd geschlossen zu halten. Du darfst sie gerne auch öffnen, um den schönen Ausblick zu geniessen.

Wenn du jedoch merkst, dass du wieder vermehrt von A nach C nach K nach B rennst, deine Energiereserven rapide abnehmen und du beginnst dich erschöpft und schutzlos zu fühlen: dann ziehe sie zu!



Sauberkeit und Ordnung:

Miste grosszügig aus und putze gründlich. Nur in einem ordentlichen Umfeld kommt dein Geist zur Ruhe. Die Seele braucht Raum zum atmen.

Alles, was du schon lange nicht mehr gebraucht hast, kaputt oder defekt ist darf fachgerecht entsorgt werden. Ebenso alle Gegenstände, die dir keine Freude berieten. Sie alle beeinflussen dein Energielevel negativ.

Alles, was dein Auge erfasst, soll auch dein Herz mit Freude erfüllen.


Sofa und Sofastellung:

Wähle ein bequemes Sofa, auf dem du es dir richtig gemütlich machen kannst. Ein stylisches Sofa, das wegen seiner Unbequemlichkeit nur zur Deko dient, bringt dir hier gar nichts.

Sorge hier für einen geschützten Rücken. Das heisst, dass die Rückenlehne des Sofas zu einer Wand oder einem Regal hin zeigt. So kann dein Nervensystem besser entspannen, da allfällige "Gefahren" stets im Auge behalten werden können.



Weichheit:

Wie bereits oben beschrieben, besticht die moderne Architektur und Innenarchitektur durch ihre klaren und eher harten Linien und Materialien. Dies gilt es nun auszugleichen. Hierfür eignen sich Textilien hervorragend.

Lege einen Teppich unter das Sofa. Dieser verlangsamt und verankert die Energie an diesem Ort.

Kissen und kuschelige Decken bringen mehr Gemütlichkeit. Hier darfst du auch gerne mit verschiedenen Farben experimentieren.

Frische Blumen auf dem Salontisch verbreiten Heiterkeit und verströmen gleichzeitig einen herrlichen Duft.

Pflanzen mit grossen runden Blättern bringen zusätzliche Ruhe ins Wohnzimmer.


Beleuchtung:

Mit Kerzen und dämmbaren Lampen zauberst du dir im Handumdrehen eine Wohlfühlstimmung herbei. Auch indirektes Licht erzeugt eine wohlige Atmosphäre.


Duft:

Last but not least spielt die Luftqualität und der Geruch eine wichtige Rolle.

Lüfte regelmässig deine Wohnung und sorge damit für genügend Sauerstoff. Diffuse deine Lieblingsöle oder Duftmischungen. Dies entspannt, hebt die Raumenergie und löst gleichzeitig seelische Blockaden. Wichtig dabei zu beachten ist, dass du unbedingt hochwertige Öle verdampfst. Öle von minderer Qualität lösen wegen der beigemischten Füllstoffe und synthetisch hergestellten Duftstoffe gerne Kopfschmerzen aus.


Nimm dir Zeit für die Veränderungen und fühle nach, ob du noch etwas brauchst und ob sich alles stimmig anfühlt.

Höre dabei auf deinen ersten Impuls, auf deine erste (oft verschwindend kurze) Gefühlsregung. Hier versucht dein Unterbewusstsein mit dir zu kommunizieren.


Alles Liebe

Karin



0 Ansichten

Kontakt

Karin Fallet-Hodel   

karin.fallet@fengshui-wohngefuehl.ch     

Mobile: +41 78 659 55 60

Schweiz