Hilf dir selbst, wieder ins Gleichgewicht zu kommen!


Es gibt immer mal wieder Zeiten im Leben, da wirbelt es einen unvorbereitet durcheinander. Plötzlich ist alles anders. Alles steht Kopf. Du weisst gar nicht mehr, wo hinten, wo vorne ist. Da fühlst du dich nur noch verloren. Du wirbelst herum wie ein Herbstblatt im Sturm.


Vermeintlich sichere Parameter sind einfach weggebrochen und du siehst dich gezwungen, dich vollkommen neu zu orientieren.


Durch meinen jahrelangen Mindset-Prozess weiss ich, dass solche Situationen eigentlich nie "einfach so" kommen. Die wurden durch dein Denken und Handeln (teils bewusst, teils unbewusst) so herbeigeführt. Sie wollen dich auf etwas aufmerksam machen und dir die Chance geben zu wachsen.


In den Momenten jedoch, in welchen du dich von deinen Gefühlen überrollt fühlst, ist Wachstum kaum möglich. Da steckst du im Überlebensmodus. Innere Zentrierung und Klarheit sind in weite Ferne gerückt.


Doch genau diese beiden braucht es, um aus der Situation zu lernen, sich neu auszurichten und weiterentwickeln zu können. Doch wie gelangt man dorthin?


Das erste und wichtigste ist: Stell dich deinen Gefühlen!

Ich weiss: Am liebsten würdest du vor ihnen davon rennen. Sie sind unangenehm, schmerzhaft, teilweise auch erniedrigend. Du willst sie eigentlich nur weg haben und dich wieder "normal" fühlen.

Mir geht es jedenfalls im ersten Moment öfters so.


Aber wie mein Coach zu sagen pflegte; "Vom Fühlen ist noch keiner gestorben!"


Zudem, und das durfte ich in meinen etwas über 40 Lebensjährchen lernen, wird alles, was verdrängt wird nur grösser.

Es ist nicht weg. Es schlummert lediglich unter der Oberfläche und taucht just in den unpassendsten Momenten wieder auf!


Also: tauch ein in deine Gefühle. Nimm sie bewusst wahr. Nimm an was ist. Jedes Gefühl darf gerade sein. Atme tief und bewusst, weine oder schreie auch, wenn dir danach ist und spüre, wie dich die Gefühle wie eine Welle durchströmen. Nach und nach werden sie weniger werden. Und irgendwann werden sie dich und dein energetisches System ganz verlassen. Dies ist absolut heilsam!


In diesem intensiven Prozess unterstütze ich mich selbst gerne energetisch mit Hilfe von ätherischen Ölen. Ich stelle dir nun 3 ätherische Ölmischungen vor, welche ich gerne und oft beiziehe.

Es gäbe noch mehr passende und hilfreiche Öle, doch beschränke ich mich heute auf meine drei Favoriten.


Console (Das Öl des Trostes)

Dies ist immer eines der ersten, das ich zur Hand nehme. Es ist eine Mischung aus den ätherischen Ölen von Bäumen und Blumen und fördert das Gefühl von Hoffnung und Trost.

Es hilft mir, mich zu beruhigen und zu erholen. Zudem kann es mich dabei unterstützen den emotionalen Schmerz zu heilen, Verlustgefühle zu überwinden und mich wieder gelassener und zufriedener zu fühlen.

Dazu gebe ich 1-2 Tropfen in meinen Diffuser oder trage 1 Tropfen des Öls auf die Brust auf.


Nachdem ich mich innerlich wieder ruhiger fühle, sich der erste Sturm in mir gelegt hat, gehe ich über zu zwei Ölmischungen aus der Yoga Collection.


Anchor (Das Öl der Stabilisierung)

Da ich in Krisensituationen gerne dazu neige alles zu "zerdenken" und mich gedanklich auch gerne mal im Kreis drehe, sorge ich mit Anchor dafür, dass ich mich wieder besser erde. Dieses Öl hilft mir dabei, meinen Geist und Körper wieder zu beruhigen und tiefer zu atmen. Dadurch komme ich automatisch wieder mehr ins Hier und Jetzt. Und nur im Hier und Jetzt können Herausforderungen angegangen werden!

Es verbindet mich wieder mit meinen Zielen und der Umgebung und schenkt mir das Gefühl von innerer Ruhe, Ausgeglichenheit und Mut.

Aus diesem Grunde diffuse ich es auch gerne während meinen Meditationen oder gebe mir 1-2 Tropfen davon auf meine Brust (Herzchakra), die Fusssohlen oder die Basis meiner Wirbelsäule.



Aling (Das Öl der Zentrierung)

Es ist eine leichte und zarte Mischung, die mich dabei unterstützt, mir selbst wieder zu vertrauen.

Ich gelange damit einfacher zurück in mein Zentrum, von wo aus ich kraftvolle Entscheidungen treffen kann. Es hilft mir dabei, mich zu fokussieren und stärkt meine Entschlossenheit.

Ich erlange dadurch auch einfacheren Zugang zu meinem inneren Wissen, wodurch ich mich ausgeglichener und in Harmonie mit dem was ist fühle.

Ich verwende dabei diese Mischung genau gleich wie Anchor (diffusen und auf Reflexpunkte auftragen)


Dies ist selbstverständlich kein Heilversprechen und ändert die Situation auch nicht im Aussen. Jedoch wird mein Umgang mit den Herausforderungen anders und ich fühle mich besser.

Auf diese Weise vermag ich heute Hürden leichter und innerlich gefestigter zu meistern als früher.


Wer weiss? Vielleicht hilft es dir ja auch? Ich wünsche es dir von Herzen!


Alles Liebe

Karin