• Karin Fallet-Hodel

Mit kleinen Veränderungen viel bewirken! (Teil 2)


Willkommen zurück beim 2. Teil der Reihe!


Im letzten Artikel gab ich dir ja eine kleine Einführung in das Thema 3-Türen-Bagua und habe dir erklärt, welche Vor- und Nachteile dieses System hat.


Bei dieser Art von Feng Shui spürst du schneller Veränderungen. Diese sind jedoch nicht gleichermassen nachhaltig, da die grundlegenden Energien der Wohnung und der entsprechenden Himmelsrichtungen nicht berücksichtigt werden.

Es bietet dir aber einen schönen Einblick in dieses spannende Fachgebiet.


Nachdem wir uns das letzte Mal den Lebensbereichen Lebensfluss, Beziehungen und Familie gewidmet haben, wenden wir uns heute den nächsten drei Themen (Reichtum, Gesundheit und hilfreiche Freunde) zu.


Nimm dir wiederum deinen vorbereiteten Wohnungsplan mit den 9 eingezeichneten Feldern zur Hand.


Hier noch einmal zur Auffrischung die Grafik:




Gehe in Ruhe die untenstehenden Beschreibungen und Fragen durch. Wünschst du dir in einem oder mehreren dieser Bereiche eine Veränderung? Dann gestalte im Anschluss den entsprechenden Wohnungsteil um und beobachte achtsam, was sich dadurch nach und nach in deinem Leben verändert.


4-Reichtum/Zufriedenheit:

Holz ist hier das vorherrschende Element, allerdings in seiner ruhigeren Ausdrucksform. Es geht neben dem inneren und äusseren Reichtum auch um ein gesundes Selbstwertgefühl. Dankbarkeit ist zentrales Thema.

  • Hast du öfters mal Geldprobleme?

  • Verspürst du immer mal wieder ein Gefühl der Unzufriedenheit?

  • Hast du das Gefühl, im Leben ständig zu wenig zu bekommen? Zu kurz zu kommen?

  • Ereignen sich viele Schicksalsschläge?

Hier finden edle und aussergewöhnliche Gegenstände ihren Platz. Alles, was du hier hin stellst, soll dich an die innere und äussere Fülle erinnern. Wasser wirkt an dieser Stelle stark aktivierend, weswegen die alten Chinesen hier sehr gerne einen kleinen Zimmerbrunnen oder ein Aquarium platzierten. Aber auch eine schöne grosse Schale, rot blühende Zimmerpflanzen, ein Wunschkristall oder ein Korb mit Äpfeln wirkt aktivierend.



5-Gesundheit/Zentrum des Selbst

Das vorherrschende Element ist Erde. Das Zentrum der Wohnung ist mit der Körpermitte gleichzusetzen, wo die Gesundheit ihren Platz hat.

  • Bist du oft krank?

  • Fühlst du dich oft müde?

  • Verfügst du nur über eine schwache Resistenzkraft?

  • Bist du oft gestresst?

  • Findest du nur schwer Ruhe?

Dieser Bereich sollte so frei und unbelastet wie möglich sein, so dass die Energie gut zirkulieren kann. Zusätzlich kann das Zentrum mit Kerzen, Regenbogenkristallen oder stehenden Bergkristallspitzen gestärkt werden. Ein runder Teppich oder ein meditatives Bild (z.B. mit einem Mandala) wirken harmonisierend und zentrierend.



6-Hilfreiche Freunde/Geben und Nehmen

Diese Zone ist dem Element Metall zugeordnet. Es ist die Zone der Unterstützung, Hilfe und des Schutzes. Damit sind nicht nur Freunde gemeint, sondern auch Mentoren und Schutzengel in allen Varianten. Gleichzeitig geht es hier auch darum, klare Grenzen zu setzen, aber auch etwas von sich selbst zu geben und seine Stärken zu zeigen.

  • Hast du das Gefühl, immer wieder auf dich selbst gestellt zu sein?

  • Bist du oft alleine?

  • Fehlt dir Unterstützung?

  • Leidest du unter Auftragsmangel?

  • Ist Mobbing ein Thema?

Halbedelsteine, Kristallobjekte, Mineralien, aber auch Dekorationselemente aus Metall sind sehr geeignet, um diesen Lebensbereich zu aktivieren. Achte dabei darauf, dass die Formen harmonisch wirken und eine positive Ausstrahlung haben. Zudem passen Geschenke und Andenken von Freunden oder Figuren von Engeln ebenfalls sehr gut.


Ich wünsche dir viel Freude bei der Umgestaltung und beim achtsamen Beobachten.


Schreibe mir gerne, welche Erfahrungen du gemacht und welche Veränderungen du wahrgenommen hast.


Bis dahin: Sei gut zu dir!


Herzlichst

Karin Fallet-Hodel

0 Ansichten

Kontakt

Karin Fallet-Hodel   

karin.fallet@fengshui-wohngefuehl.ch     

Mobile: +41 78 659 55 60

Schweiz